"Gotteslästerung" in Indonesien

Weil sie tanzten: Mädchen droht Gefängnis

Jakarta - Ein YouTube-Video mit tanzenden und betenden Mädchen hat in Indonesien den Zorn der Behörden geweckt. Nun droht den Schülerinnen Gefängnis - wegen Gotteslästerung.

Fünf Schülerinnen wurden von ihrer High School auf der Insel Sulawesi verwiesen. Der Grund: Ein YouTube-Video, in dem sie tanzten und beteten. Die Polizei prüfe, ob sie wegen Gotteslästerung belangt werden können, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Das kann mit fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Informationsminister Taifatul Sembiring rief YouTube-Besitzer Google auf, das Video zu sperren. „Wir kooperieren mit ihnen und wenn religiöse oder ethnische Sensibilitäten berührt sind, handeln sie in der Regel schnell“, sagte er am Mittwoch.

In dem Video sind die 17 und 18 Jahre alten Mädchen teils mit und teils ohne Kopftuch zu sehen: Sie ließen sich filmen, wie sie lachen und kichern und zwischen muslimischen Gebeten zu Popsongs der US-Gruppe Maroon 5 tanzen und dabei mit den Hüften schwingen.

Das Video wurde schon im März hochgeladen. Es ist mehr als 300.000 mal aufgerufen worden.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare