Fischer retten Sechsjährige

Mädchen klammert sich in See an tote Frau

New York - Fischer haben ein sechsjähriges Mädchen aus einem See gerettet, das sich im US-Bundesstaat New York an den Körper einer toten Frau geklammert hatte.

Bei der Toten habe es sich um eine Freundin der Mutter des Kindes gehandelt, meldete der US-Fernsehsender “FoxNews“ am Dienstag unter Berufung auf lokale Polizeibehörden. Woran sie starb, war zunächst unklar. Das Mädchen hatte keine Verletzungen.

Die Fischer berichteten demnach der Polizei, dass die Frau und das Kind am Montagabend zunächst im Wasser des Sees Gleneida rund 100 Kilometer nördlich der Stadt New York gewatet seien. Wie es zu dem Unglück am Montagabend (Ortszeit) kam, hätten sie danach jedoch nicht beobachten können. Auch ob das Mädchen schwimmen konnte, war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verwirrung um Todes-Drama auf der Autobahn: Was ist passiert?
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Verwirrung um Todes-Drama auf der Autobahn: Was ist passiert?
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare