+
Nach 17 Tagen wurden die sieben-Jährige aus dem kolumbianischen Dschungel gerettet. (Archivbild)

Nach 17 Tagen

Mädchen aus kolumbianischem Dschungel gerettet

Santa Marta - Nach über zwei Wochen wurden ein sieben-jähriges Mädchen im Dschungel von der kolumbianischen Polizei gefunden. Das Mädchen hatte sich verlaufen.

Nach 17 Tagen hat die kolumbianische Polizei ein Mädchen aus dem Dschungel gerettet. Die Siebenjährige hatte sich Ende Juni beim Sammeln von Kokosnüssen im Nationalpark Tayrona im Nordosten des Landes verlaufen. „Ich wusste, dass sie noch lebt. Ich habe nie die Hoffnung aufgegeben“, sagte ihre Mutter am Dienstag der Zeitung „El Tiempo“. Das Kind war unterernährt und dehydriert.

Mehr als 300 Beamte hatten sich an der Suche nach dem Mädchen in dem Urwald an der Karibikküste beteiligt, wie die Bundespolizei am Montag (Ortszeit) mitteilte. Schließlich entdeckten sie die Siebenjährige in einer verlassenen Hütte. Die Polizei flog das Mädchen mit einem Hubschrauber aus dem Nationalpark in ein Krankenhaus in der nahe gelegenen Stadt Santa Marta.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Weil sie sich an ihrem Ex-Partner gerächt haben, müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten. Der Mann wurde verprügelt und mit Kabelbinder gefesselt im Wald …
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Ein Pfund Rosinen, viel Rasierschaum und eine Parade über den Campus - Den Montagvormittag verbrachten die Studenten der St. Andrews Universität in Schottland eher …
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Grausamer Fall in Indien: Ein Vater in Indien hat den Versuch, seine 16 Jahre alte Tochter vor sexueller Belästigung zu schützen, mutmaßlich mit dem Leben bezahlt.
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Hund-Wolf-Mischlinge werden möglicherweise getötet
Sechs Wolf-Mischlinge lassen in Thüringen die Emotionen hochkochen. Der Abschuss der Tiere liegt auf dem Tisch. Weil der Vater ein Hund ist.
Hund-Wolf-Mischlinge werden möglicherweise getötet

Kommentare