Kleinkindtod: Obduktionsergebnis liegt vor

Erfurt - Ein 14 Monate altes Mädchen ist in Erfurt am Samstag tot in seinem Bettchen gelegen. Nun liegt das vorläufige Obduktionsergebnis vor.

Das Kleinkind war vermutlich an einem Hitzeschock gestorben. Gegen die 22 Jahre alte Mutter werde derzeit wegen Totschlags durch Unterlassen ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft Erfurt am Freitag auf Anfrage mit. Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis deute alles darauf hin, dass das Kind an Überhitzung gestorben sei. Es habe weder äußere Verletzungen gehabt, noch sei es unterernährt gewesen. Weitere gerichtsmedizinische Untersuchungen zur Todesursache würden folgen.

Das Mädchen, das über Stunden in seinem Bettchen in einem von der Sonne aufgeheizten Zimmer im Dachgeschoss gelegen habe, war bereits am vergangenen Samstag gestorben. Die „Bild“-Zeitung (Freitag) berichtete, die Mutter habe das Kind am Morgen in ihr Bettchen gelegt. Als sie am Nachmittag nach dem Mädchen sah, habe das Kind leblos dort gelegen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach tödlicher Diagnose: US-Medizinstudent heilt sich selbst
Ein amerikanischer Student erhält die Diagnose einer tödlichen Krankheit - dann heilt er sich selbst. 
Nach tödlicher Diagnose: US-Medizinstudent heilt sich selbst
Urteil im Mordprozess um Tramperin Sophia erwartet
Nach elf Verhandlungstagen sind immer noch viele Fragen offen: Wann, wo und warum musste Sophia Lösche sterben? Nun müssen die Richter urteilen - in einem Prozess, in …
Urteil im Mordprozess um Tramperin Sophia erwartet
Auch heute Zugausfälle nach Sturm in Norddeutschland
Streckensperrungen, Umleitungen und lange Wartezeiten - Zugreisende mussten am Dienstag wegen Sturmschäden auf mehreren Strecken viel Geduld mitbringen. Auch der …
Auch heute Zugausfälle nach Sturm in Norddeutschland
Tragischer Unfall: Schwangere Frau bei riskantem Manöver verletzt
Tragisches Unglück in Langen: Bei einem Unfall auf einer Bundesstraße wird eine schwangere Frau verletzt.   
Tragischer Unfall: Schwangere Frau bei riskantem Manöver verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion