Kali B. auf einem Facebook-Foto.

Sie nannte sich "Psychopathin"

14-Jährige will Mord begehen: Opfer überlebt blutüberströmt

New Richmond/Wisconsin - Sie hat sich auf Facebook als "Psychopathin" bezeichnet: Die 14-jährige Kali B. aus New Richmond in den USA hat die Freundin ihres Bruders überfallen und ihr die Kehle durchgeschnitten - in der Hoffnung, den ersten Mord zu begehen. 

Nun steht das Mädchen vor Gericht. Mit ihrer grausamen Tat schockt die 14-Jährige nicht nur ihre Familie. Der Mutter zufolge habe es keine Anzeichen dafür gegeben. Medienberichten zufolge hatte Kali großen Hass auf die 15 Jahre alte Freundin ihres Bruders entwickelt. Sie habe es nicht ertragen, zu sehen, wie glücklich die Freundin ihren 16-jährigen Bruder machte. 

Sie überfiel demnach das Mädchen, als es alleine daheim war. Sie schlug sie, verletzte die Freundin mit Scherben einer Schüssel und schnitt ihr die Kehle auf. Dabei soll Kali dem Opfer zufolge mehrfach gesagt haben, dass sie ihr den Tod wünsche. Kali soll das Mädchen vor die Wahl gestellt haben, "sofort richtig zu sterben oder zu verbluten". Das Opfer habe sich für Verbluten entschieden, sodass Kali von ihm abließ und ging. Die 15-Jährige konnte Hilfe holen.

Gegenüber der Polizei sagte Kali aus, sie habe die Freundin ihres Bruders nicht umbringen, sondern lediglich verschrecken wollen, damit sie abhaue.

Das Opfer kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik und ist auf dem Weg der Besserung. Die 14-jährige mutmaßliche Täterin muss sich nun vor Gericht verantworten.

wes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare