+
Marc Dutroux

Im Oktober

Mädchenmörder Dutroux erneut vor Gericht

Brüssel - Der zu lebenslanger Haft verurteilte Mädchenmörder Marc Dutroux kämpft um seine Freilassung. Er soll im Herbst erneut vor Gericht erscheinen.

Eine ursprünglich für Montag vorgesehene Anhörung wurde auf den 7. Oktober verschoben. Das teilte sein Anwalt Pierre Deutsch beim Verlassen des Brüsseler Justizpalasts mit, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Gerichtspräsident Luc Hennart erklärte, Deutsch habe die Verschiebung beantragt, weil die Unterlagen noch nicht vollständig gewesen seien. Eine Freilassung ist nur auf der Grundlage eines genauen Plans zur Resozialisierung möglich.

Wenn der Antrag einmal wegen fehlender Dokumente zurückgewiesen worden sei, könne er erst nach einer Frist von bis zu 18 Monaten erneut gestellt werden, hatte Hennart am Wochenende laut Belga erläutert.

Damit das Gericht über den Antrag entscheiden kann, muss Dutroux einen Resozialisierungsplan vorlegen. Bereits im Februar war der 56-Jährige vor der Haftprüfungskammer gescheitert. Damals wollte er das Gefängnis gegen den Hausarrest tauschen, überwacht von einer elektronischen Fußfessel.

Dutroux war 2004 zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er sechs Mädchen und junge Frauen entführt, gefoltert und vergewaltigt hatte. Vier von ihnen starben. Seine Komplizin und damalige Frau Michelle Martin durfte das Gefängnis im vergangenen Sommer verlassen. Sie lebt inzwischen in relativer Freiheit in einem Kloster im südbelgischen Örtchen Malonne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Nach …
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Ein Gymnasiast hat in Stockholm einen Mitschüler mit einem Messer erstochen.
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft
Nachdem er einem Mann das Glied abgeschnitten hat, muss ein Angeklagter (32) wegen Körperverletzung mit Todesfolge für fünf Jahre und vier Monate in Haft.
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft

Kommentare