+
Grablichter und Kerzen stehen vor dem City Parkhaus am Wasserturm in Emden.

Emden-Verdächtiger stand auf Kinderpornos

Emden - Der mutmaßlicher Mörder einer 11-Jährigen in Emden war bereits auffällig geworden. Gegen den Tatverdächtigen läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Kinderpornografie.

Das bestätigte am Dienstag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Hannover. Das Verfahren sei im vergangenen Dezember ins Rollen gekommen. Nach Medienberichten hatte der Lebensgefährte der Mutter des Tatverdächtigen behauptet, der Junge habe kinderpornografische Fotos auf seinem Computer. Daher habe er den 18-Jährigen angezeigt. Weitere Angaben machte die Behörde nicht.

Am Wochenende hatte der Tatverdächtige die Tötung der elfjährigen Lena gestanden. Er sitzt wegen Mordes in Untersuchungshaft. Das Mädchen war am Samstag vor einer Woche in einem Parkhaus der ostfriesischen Stadt getötet worden. Zuvor war ein Jugendlicher zu Unrecht beschuldigt worden.

Zeichen gegen Selbstjustiz

In diesem Zusammenhang will Emden ein Zeichen gegen Vorverurteilungen und Selbstjustiz setzen. Die Stadtverwaltung, die Kirchen, der DGB und der Stadtsportbund rufen zu einer Solidaritätsveranstaltung am Freitag (13. April) vor dem Emder Rathaus auf, wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte.

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre
Weil er dringend Geld brauchte, hat ein Mann in Köln einen dreisten Trick angewandt. Mit einer einzigen Pfandflasche erschummelte er 45.000 Euro. Jetzt wird ihm noch …
Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre
Pittbull tötet drei Wochen altes Baby
Grand Rapids - Eine entsetzliche Tragödie hat im US-Bundesstaat Michigan einem erst drei Wochen alten Baby das Leben gekostet. Die kleine Susannah wurde von ihrer Mutter …
Pittbull tötet drei Wochen altes Baby
Wetterdienst warnt vor Gewittern und Starkregen in Deutschland
Auf weitere Gewitter, Starkregen und Sturmböen müssen sich mehrere Bundesländer im Laufe des Dienstags einstellen.
Wetterdienst warnt vor Gewittern und Starkregen in Deutschland
Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus
Ein Mann kauft scharfe Weltkriegsmunition auf Flohmärkten und sammelt sie. Auf seinem Grundstück bewahrt er die Sprengkörper in einer Kiste auf. Dann kam die Hitze.
Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus

Kommentare