+
Die Polizei stellte eine Uzi-Maschinenpistole (oben), ein Luftdruckgewehr und verschiedene Patronen sicher.

Waffe von Bundeswehr

Betrunkene ballern mit Maschinenpistole

Saarbrücken - Mit einer scharfen Maschinenpistole der Bundeswehr haben drei betrunkene Männer in einem Wald bei Saarbrücken herumgeballert.

Die teils stark angetrunkenen Schützen im Alter zwischen 18 und 26 Jahren wurden festgenommen, nachdem ein Anwohner am Dienstagmorgen die Beamten alarmiert hatte.

Die Herkunft der Waffe konnte nach Polizeiangaben vom Mittwoch schnell geklärt werden. Ein vom Waffenbesitzer genannter 33-Jähriger gab zu, er habe sie während seiner Bundeswehrzeit aus einem Schrottcontainer mitgenommen. Sie sei defekt gewesen, aber offenbar vom neuen Besitzer repariert worden. Gegen alle vier wird nun wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien

Kommentare