1 von 11
In Deutschland leidet jeder fünfte Mann unter sexueller Unlust. Oftmals sind Errektionsstörungen die Ursache für die Lustlosigkeit. Manchmal haben Männer aber auch einfach "keinen Bock" - und lassen sich dann entsprechende Ausreden einfallen. Eine repräsentative Umfrage durch Anson Marketing hat nun die häufigsten Gründe aufgedeckt. "Kopfschmerzen" und "Migräne", die stereotypischen Ausreden der Frau, sind nicht dabei.
2 von 11
37 Prozent jammern, dass sie am nächsten Morgen früh aufstehen müssen.
3 von 11
35 Prozent entschuldigen sich mit dem Stress im Büro, der ihnen übel mitspielt.
4 von 11
28 Prozent der Lustlosen gestehen, dass sie mit ihren Gedanken woanders sind.
5 von 11
23 Prozent behaupten, sie fühlten sich nicht wohl.
6 von 11
23 Prozent klagen über Rückenschmerzen.
7 von 11
19 Prozent erklären sich nicht weiter, aber beschweren sich, dass Frauen eben immer könnten, Männer aber nicht.
8 von 11
19 Prozent behaupten, sie würden die Partnerin nicht mit ihrer Erkältung anstecken wollen.

Wenn ER keine Lust auf Sex hat: Die beliebtesten Ausreden

Sex: Ausreden, wenn Männer keine Lust haben

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Mit einer Großrazzia setzt die Polizei in Nordrhein-Westfalen das Verbot von Rockergruppen der Hells Angels durch. Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt. Dazu gehören …
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Sie werden gejagt, weil ihr pulverisiertes Horn in Asien immer als potenzsteigernd gilt. Brent Stirtons Foto eines toten Nashorns wurde jetzt als Wildlife-Fotografie des …
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Eine Woche ziehen die Brände durch Nordkalifornien, jetzt gewinnt die Feuerwehr die Oberhand. An vielen Stellen werden die Flammen zurückgedrängt, doch es werden weitere …
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Tödlicher Unfall an Tramhaltestelle - Haftbefehl gegen Fahrer
Der Autofahrer, der in der Nacht zu Samstag mit seinem Wagen in eine Tram-Haltestelle krachte und eine 57-Jährige getötet haben soll, sitzt in Untersuchungshaft.
Tödlicher Unfall an Tramhaltestelle - Haftbefehl gegen Fahrer

Kommentare