Männer sprengen Telefonzellen: Polizei greift zu

Reutlingen - Aus rätselhaften Motiven haben zwei Männer in Baden-Württemberg zwei Telefonzellen und einen Geldautomaten gesprengt.

Ihre Beweggründe könnten Zerstörungswut oder die Vorbereitung einer größeren Straftat sein, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit.

Als Fahnder die Wohnungen der 23 und 24 Jahre alten Männer durchsuchten, fanden sie unter anderem Sprengstoff und Munition für Schreckschusspistolen. Daher sei davon auszugehen, dass die beiden Männer weitere Sprengstoffanschläge geplant hatten. Einen politischen Hintergrund schloss die Polizei nach ersten Ermittlungen aus.

Auf die Spur der beiden Männer, die auch eine Fensterscheibe in einem Hallenbad gesprengt haben sollen, kam die Polizei dank Bildern einer Überwachungskamera an einem Tatort. Sie seien bereits am Donnerstag festgenommen worden und sitzen in Untersuchungshaft. Einer legte den Angaben zufolge ein Teilgeständnis ab. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei auf mehrere zehntausend Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare