Urteil

Männer werfen schwere Säcke auf Autobahn - Deutsche tot

Saint-Omer - Zwei Franzosen werden wegen vorsätzlichen Totschlags weggesperrt. Sie hatten schwere Säcke auf eine Autobahn geworfen und damit den Tod einer Deutschen provoziert.

Zwei Franzosen, die schwere Säcke mit Bauschutt von einer Autobahnbrücke geworfen und damit eine Deutsche in einem Auto getötet haben, sind zu hohen Haftstrafen von jeweils 13 Jahren verurteilt worden. Das entschied ein Gericht im nordfranzösischen Saint-Omer, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Dienstag berichtete.

Die Männer, die sich wegen vorsätzlichen Totschlags verantworten mussten, hätten damals unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden.

59-Jährige nach Crash mit Sack sofort tot

Das 59 Jahre alte Frau war nach früheren Angaben im Sommer 2014 mit ihrem Mann auf der Rückfahrt nach Deutschland gewesen. Ein Lastwagen vor ihnen konnte einem Sack noch ausweichen. Beim Wagen des deutschen Ehepaars krachte ein weiterer Sack direkt durch die Windschutzscheibe. Die Frau auf dem Beifahrersitz war sofort tot.

Ein dritter Mann, der nicht direkt an der Tat beteiligt war, bekam eine Gefängnisstrafe von vier Jahren, die teilweise zur Bewährung ausgesetzt wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.