Mafia-Killer tötet Rivale im Kindergarten-Hof

Neapel - Während Kinder ein Krippenspiel probten, haben Mafia-Killer einen mutmaßlichen Rivalen im Hof eines Kindergartens in Neapel getötet.

Die Kinder im Inneren des Gebäudes bekamen von der Bluttat am Mittwoch nichts mit. Zwei Männer auf einem Motorroller hätten den 50-Jährigen erst in der Nähe seiner Wohnung angeschossen und dann bis zum Kindergarten verfolgt, teilte die Polizei mit. Die Kinder hätten die Schüsse nicht gehört, berichtete ein Lehrer Reportern. Die Kleinen verließen das Gebäude durch eine Hintertür, weil man sie vom Tatort fernhalten wollte. Der Tote war wegen Drogenhandels und organisierter Kriminalität vorbestraft. Wegen Rivalitäten zwischen Camorra-Clans in Neapel kommt es oft zu Morden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr". Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen zwiespältigen Beigeschmack. Zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ist der Ort wegen …
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit

Kommentare