Erpressung oder gute Tat?

Mafiaboss lieferte Zement für Kirche

Rom - Wer sich mit der Mafia anlegt, kann mit den Schuhen in Zement auf dem Grund eines Sees enden. Ein besonders frommer Gangster hat aber eine sinnvolle Verwendung für den Baustoff gefunden. 

Für den Bau einer Kirche im süditalienischen Paravati hat ein Mafiaboss persönlich den Zement geliefert. Das berichtet die Tageszeitung „La Repubblica“ (Freitag) unter Berufung auf eine Vernehmung des zuständigen Priesters durch die Finanzpolizei.

Demnach suchte das Oberhaupt des mächtigen Limbadi-Clans der kalabrischen Verbrecherorganisation 'Ndrangheta, Pantaleone Mancuso, den Geistlichen selbst auf, um die Lieferung von Zement für die Kirche zu vereinbaren, die derzeit von der Stiftung der italienischen Mystikerin Natuzza Evolo (1924-2009) errichtet wird.

Die Vernehmung fand laut dem Bericht bereits vor Jahren statt; ihr Inhalt wurde aber erst jetzt bekannt. Der Geistliche, der die Stiftung leitet, habe das Angebot des Verbrechers nach eigener Aussage angenommen, um einen „Umweltschutz“ auf den Baustellen sicherzustellen, so „La Repubblica“.

kna

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Frauenleiche in Spanien gefunden
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L.: Jetzt wurde in Spanien eine Frauenleiche gefunden. Die Angehörigen bangen - und sehen sich …
Frauenleiche in Spanien gefunden
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Tausende User empören sich über das Foto einer US-Amerikanerin: Auf dem Bild steht sie triumphierend vor einer toten Giraffe, grinst bis über beide Ohren - und das, …
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.