Betrunkener in letzter Sekunde vor Tod bewahrt

Magdeburg - Ein Zugführer hat in Sachsen-Anhalt mit einer Vollbremsung das Leben eines Betrunkenen gerettet. Er hatte sich für sein Ausnüchterungsschläfchen einen gefährlichen Platz ausgesucht.

Die Regionalbahn kam bei Frankleben nahe Merseburg nur etwa einen Meter vor dem Schlafenden zum stehen, wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg am Donnerstag mitteilte. Als die gerufenen Polizisten hinzu kamen, wusste der 64-Jährige nicht mehr, wie er auf die Gleise gekommen war. Die zehn Passagiere im im Zug blieben trotz der Vollbremsung unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein
Hunde können besonders süß gucken, wenn sie etwas wollen. Hundebesitzer sind sich sicher: Das machen die mit Absicht. Forscher haben nun tatsächlich Hinweise darauf …
Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Ein historisches Hotel in Myanmars früherer Hauptstadt Rangun ist in der Nacht zum Donnerstag in Flammen aufgegangen. Dabei kam ein Mann zu Tode.
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Diese Tat macht einfach nur sprachlos - eine Mutter soll ihre Söhne in einen Ofen gelegt haben, den sie danach anstellte.
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"
Ein Spaziergang in der Natur mit weniger Vogelgezwitscher? Naturschützer und Wissenschaftler halten das für die Zukunft nicht für ausgeschlossen. Sie gehen von einem …
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"

Kommentare