+
Verletzte nach Schießerei vor Shisha-Bar: die Polizei musste mehr als 25 Personen festnehmen. 

Großeinsatz der Polizei

Schüsse vor Magdeburger Shisha-Bar - Hintergründe weiter unklar 

  • schließen

Vor einer Shisha-Bar mitten in Magdeburg sind in der Nacht auf Dienstag Schüsse gefallen. Die Polizei musste bei mehr als 25 Personen die Personalien feststellen.

Magdeburg - Vor einer Shisha-Bar im Zentrum Magdeburgs sind Schüsse gefallen. Es hat in der Nacht zu Dienstag mindestens zwei Verletzte gegeben. Die Polizei rückte nach Mitternacht mit mehr als 30 schwer bewaffneten Beamten aus, um die Lage unter Kontrolle zu bringen.
Der Einsatz gestaltete sich jedoch größer als zunächst vermutet. Mehr als 25 Personen waren in den Vorfall verwickelt.

Zunächst sei eine Gruppe mit Möbelstücken auf Gäste der Bar losgegangen, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Der Grund war zunächst noch unklar. Dann kam es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung, bei der laut Zeugen auf beiden Seiten auch Schüsse fielen.

Schießerei in Magdeburg: Polizei rückt mit Großaufgebot an 

Die Polizei konnte die Lage schließlich unter Kontrolle bringen und sperrte den Tatort weiträumig ab. Von mehr als 25 angegriffenen Menschen wurden die Personalien festgestellt, eine Person wurde verletzt. Ob durch körperliche Gewalt oder als Folge der Schüsse, könne noch nicht gesagt werden, hieß es von der Polizei. 

Am frühen Dienstag untersuchte die Spurensicherung noch den Tatort. Gefunden wurden Patronenhülsen und unter einem Auto ein Baseballschläger sowie eine Schusswaffe.

In Stade wird derzeit gegen einen Polizeibeamten ermittelt, nachdem der einen 20-jährigen Angreifer erschossen haben soll.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hebamme macht Fehlbildungen öffentlich: Drei Kinder ohne Hand geboren - Nun äußert sich die Klinik 
Gleich drei Babys kamen innerhalb weniger Monate in der gleichen Klink ohne Hände zur Welt. Eine Kölner Hebamme ist besorgt und startet einen Aufruf.
Hebamme macht Fehlbildungen öffentlich: Drei Kinder ohne Hand geboren - Nun äußert sich die Klinik 
Grusel-Fund auf Google Earth: Leiche von vermisstem Mann nach 21 Jahren entdeckt
Durch Zufall half ein Mann, einen Vermisstenfall nach 21 Jahren aufzudecken. Er bemerkte zufällig ein Autowrack auf Google Earth.
Grusel-Fund auf Google Earth: Leiche von vermisstem Mann nach 21 Jahren entdeckt
Sängerin Marina Trost in Südsee vermisst: Sie wollte mit Walen schwimmen
Marina Trost, Jazz-Sängerin aus Bayern, ist von einem Tauchgang vor der Küste Euas nicht mehr zurückgekehrt. Sie wollte mit Walen schwimmen.
Sängerin Marina Trost in Südsee vermisst: Sie wollte mit Walen schwimmen
Wetter: Das ist die Prognose für die zweite September-Hälfte in Deutschland
Die erste September-Hälfte war größtenteils verregnet und kalt. Wie wird die zweite September-Hälfte werden? Wir werfen einen Blick auf den Hundertjährigen Kalender.
Wetter: Das ist die Prognose für die zweite September-Hälfte in Deutschland

Kommentare