+
Heike Düsterhöft (49) fliegt ins All

Magdeburgerin hebt ab

Kfz-Meisterin gewinnt All-Flug bei McDonalds

Magdeburg - Bei einem Gewinnspiel einer Fastfoodkette hat Heike Düsterhöft (49) aus Magdeburg einen Gutschein für einen Flug ins Weltall erstanden. Wie sie sich darauf vorbereitet:  

Es ist Ihre bisher weiteste Reise und die führt Sie 100 Kilometer ins All - ist Ihnen nicht etwas mulmig?

Heike Düsterhöft: „Zuerst habe ich mich natürlich riesig gefreut - und meine Familie mit mir. Doch dann kamen schon auch Zweifel, ob nicht auch etwas schief gehen könnte. Aber schließlich werde ich ja gut auf den Trip vorbereitet.“

Was gehört zum Training einer künftigen Astronautin?

Heike Düsterhöft: „Neben einer Untersuchung gibt es mehrere richtig harte Einheiten. Das Training beginnt schon in diesem Jahr im August in den Niederlanden, obwohl ich erst im Herbst 2014, wahrscheinlich von der Karibikinsel Curacao aus, fliege. Zum Vorbereitungsprogramm gehören der Flug in einem militärischen Kampfjet, damit ich ein Gespür bekomme, welche immensen Kräfte beim Start der Rakete wirken. Auch der sogenannte Parabelflug zählt dazu. Dabei soll ich ein Gefühl für Schwerelosigkeit bekommen. Angst habe ich vor den Tests nicht, ich fahre schließlich auch mit jedem Karussell.“

Mit welcher Maschine fliegen sie?

Heike Düsterhöft: „Mit dem Raketenflugzeug SXC und mit 3,4-facher Schallgeschwindigkeit. Nach einer Stunde ist alles vorbei und ich bin dann hoffentlich wieder sicher auf der Erde. Übrigens habe ich rein zufällig von dem Gewinn erfahren. Ich hatte an jenem 16. April keine Brille auf, erst ein Bekannter sagte mir, dass ich den alles entscheidenden Sticker für meinen Ausflug in den Weltraum gezogen hatte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
In einer Kirche im US-Bundesstaat Tennessee eröffnet ein junger Mann das Feuer auf Gläubige. Ein 22-jähriger Kirchenhelfer wird als Held gefeiert.
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
Polizei zerschlägt bundesweit tätige Babymilch-Diebesbande
Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat einer bundesweit agierenden Babymilch-Diebesbande das Handwerk gelegt. Der Razzia gingen monatelange verdeckte Ermittlungen voraus.
Polizei zerschlägt bundesweit tätige Babymilch-Diebesbande
Zehntausende harren trotz Gefahr an Vulkan auf Bali aus
Jakarta (dpa) - Trotz unmittelbarer Gefahr harren auf der Ferieninsel Bali rund um den Vulkan Mount Agung immer noch mehrere zehntausend Menschen aus. Mehr als 62 000 …
Zehntausende harren trotz Gefahr an Vulkan auf Bali aus
Zelle statt Wahlkabine - so schnappte die Polizei einen Betrunkenen
Ein 46-Jähriger wollte am Sonntagabend eigentlich nur seine Stimme bei der Bundestagswahl abgeben. Am Ende landete der betrunkene Mann im Knast.
Zelle statt Wahlkabine - so schnappte die Polizei einen Betrunkenen

Kommentare