+
Luka Magnotta.

Chinesischer Student getötet

Opfer des Pornokillers: Alle Körperteile gefunden

Montreal - In einem Park in Kanada ist der Kopf des mutmaßlichen Opfers des in Deutschland festgenommenen Pornodarstellers Luka Rocco Magnotta entdeckt worden.

 Das bestätigte die Polizei am Mittwoch (Ortszeit) im kanadischen Montreal. Der Kopf war das letzte noch vermisste Körperteil des chinesischen Studenten, den Magnotta im Mai getötet haben soll. Magnotta steht unter dem Verdacht, die Leiche seines Liebhabers anschließend zerstückelt und die Teile an kanadische Parteien und Schulen verschickt zu haben.

Der Kopf des getöteten Studenten sei bereits am Sonntag im Angrignon-Park in Montreal gefunden worden, nachdem die zuständige Polizeieinheit einen Hinweis erhalten habe, sagte Polizeisprecherin Anie Lemieux am Mittwoch. Der Park befindet sich wenige Kilometer von der Wohnung Magnottas entfernt. Der Kopf des Opfers habe sich bereits eine ganze Weile in dem Park befunden, sagte Lemieux weiter. Entscheidend sei, dass das, nach dem sie gesucht hätten, gefunden worden sei, sagte die Polizeisprecherin. Die restlichen Ermittlungen könnten nun fortgesetzt werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote

Kommentare