+
Unter anderem dieses Schloss erben nun die Töchter des vor 24 Jahren verstorbenen Maharadschas

Testament des Vaters wurde gefälscht

24 Jahre nach Tod: Töchter erben 2,5 Milliarden

Neu Delhi - Zwei Maharadscha-Töchtern in Indien sind zwei Festungen, ein Schloss, Gold und andere Reichtümer im Wert von umgerechnet 2,5 Milliarden Euro in den Schoß gefallen.

Ihr Vater Harinder Singh Brar, einst der Herrscher von Faridkot, starb vor 24 Jahren, wie die indische Zeitung „Times of India“ am Montag berichtete, und soll das ganze Vermögen seinen früheren Angestellten vermacht haben. Stimmt nicht, befand jetzt ein Gericht in Chandigarh, der letzte Wille sei gefälscht. Nun gehen all die Anwesen und Häuser, ein Flughafen, Oldtimer, ein Museum und Schmuck in die Hände der beiden rechtmäßigen Erbinnen Amrit und Deepinder Kaur über.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.