Mitten in Mailand

Bankräuber räumen Tresorraum aus und flüchten durch Tunnel

Mailand - Es klingt wie in einem Film: Bankräuber haben mitten in Mailand den Tresorraum einer Bank ausgeräumt - und sind durch einen Tunnel geflüchtet.

Die vier Kriminellen gelangten durch den Tunnel in die Bank, wo sie am Freitagmorgen die Angestellten mit vorgehaltener Waffe zwangen, ihnen den Tresorraum zu öffnen. Als die alarmierte Polizei eintraf, waren die Räuber bereits durch den Tunnel entkommen. Anwohner wiesen darauf hin, dass sie die Bank in den Tagen zuvor über verdächtige Geräusche informiert hätten.

"Wir begannen am Sonntagabend, Geräusch zu hören. Wir scherzten untereinander: 'Rauben sie die Bank aus?'", sagte ein Anwohner örtlichen Medien. Am Montag sei ein Nachbar in die Bank gegangen, um sie zu warnen, dass Erschütterungen zu verspüren seien. Andere seien am Dienstag in eine nahegelegene Polizeiwache gegangen, da die Geräusche nicht aufhörten. Am Donnerstag habe sogar der Gehweg gewackelt. Der Wert der Diebesbeute war zunächst unklar.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare