+
Paul Handley.

Majestäts-Beleidigung: US-Amerikaner in Thailand verurteilt

Bangkok - Ein drakonisches Gesetz gegen Majestätsbeleidigung in Thailand bringt einen Amerikaner für zweieinhalb Jahre hinter Gitter.

Der 55-Jährige hatte zugegeben, Teile eines verbotenen Buches über König Bhumibol für eine thailändische Webseite übersetzt zu haben. “Ich bin enttäuscht“, sagte der Mann nach dem Urteil am Donnerstag in Bangkok. “Ich bin Amerikaner und in den USA gilt Redefreiheit.“ Der Mann war in Thailand geboren und in jungen Jahren in die USA ausgewandert.

Der Journalist Paul Handley hat 2006 eine nicht autorisierte Biografie über den thailändischen König veröffentlicht. “The King Never Smiles“ erschien auf Englisch. Es wurde in Thailand sofort verboten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Der Code war unbekannt und musste geknackt werden: Ein Kind sperrte sich beim Spielen selbst in einem Tresor ein. 
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Horror-Unfall in England: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben sechs Menschen. Ein Mann schwebt in Lebensgefahr.
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Obdachloser bewacht über Stunden ein Auto - jetzt bekommt er zweite Chance im Leben 
Die Geschichte macht Hoffnung: Durch eine edle Tat könnte sich das Leben eines Obdachlosen grundlegend verbessern. 
Obdachloser bewacht über Stunden ein Auto - jetzt bekommt er zweite Chance im Leben 
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile
Chaitén (dpa) - Ein Erdrutsch hat im Süden Chiles mehrere Häuser weggerissen und mindestens drei Menschen getötet. 15 weitere werden noch vermisst, wie das …
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile

Kommentare