+
Sarg (Archivbild): Fälschlicherweise wurde den Eltern eines tödlich verunglückten 22-Jährigen in Indonesien die Leiche eines anderen Mannes zugestellt.

Makaber: Angehörige bekommen falsche Leiche

Medan - Eine Verwechslung mit Folgen: Nach einer Leichenüberführung von Malaysia nach Indonesien erlebten die Angehörigen eine böse Überraschung.

Fälschlicherweise wurde den Eltern eines tödlich verunglückten 22-Jährigen die Leiche eines anderen Mannes zugestellt. Der Vater des 22-Jährigen erklärte, dass es sich bei den sterblichen Überresten um die eines etwa 40-jährigen Mannes indischer Herkunft handele. Simon Petrus Sitepu war als Gastarbeiter auf einer Palmölplantage im nordwestmalaysischen Kedah tätig und bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Die Leiche sollte auf dem Luftweg in seine indonesische Heimat überführt werden. Mittlerweile bestätigte das malaysische Konsulat in Indonesien die Verwechslung.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpad

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare