Beim Fotografieren tödlich verunglückt

In Malaysia: Deutscher Student stürzt in die Tiefe

Kuala Lumpur - Bei einer Wandertour auf der malaysischen Ferieninsel Langkawi ist ein deutscher Student tödlich verunglückt. Der 24-Jährige rutschte beim Fotografieren aus

Der 24-Jähriger sei am Samstag beim Fotografieren auf regennassem Boden ausgerutscht und in eine 76 Meter tiefe Schlucht gestürzt, teilte der Polizeichef der Insel, Harith Kam Abdullah, am Sonntag mit. Der junge Mann, der an einer Universität in Kuala Lumpur studierte, war mit drei Freunden unterwegs. Die Insel Langkawi ist ein beliebtes Reiseziel. Sie liegt im äußersten Norden Malaysias vor der Westküste des Landes in Höhe der Grenze zu Thailand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Zerstörte Brücken, weggespülte Autos: Nach heftigem Regen haben Helfer mehr als 100 Menschen aus Überschwemmungsgebieten in Irland gerettet.
Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
In ihrer Wohnung hat eine Frau in Cottbus einen schrecklichen Fund gemacht: Sie hat die Leichen von zwei 18-Jährigen entdeckt. 
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen

Kommentare