+
Gebete für die 239 vermissten Passagiere der MH370-Maschine. Foto: Azhar Rahim

Malaysia veröffentlicht MH370-Zwischenbericht

Kuala Lumpur (dpa) - Fast genau ein Jahr nach dem mysteriösen Verschwinden von Flug MH370 veröffentlicht die malaysische Behörde für Zivilluftfahrt einen neuen Zwischenbericht.

Es gehe vor allem um technische Details, hieß es im Transportministerium. Bis heute ist unklar, was mit der Boeing der Malaysia Airlines am 8. März 2014 passiert ist. Ermittler glauben, dass die abrupten Kursänderungen nach dem letzten Radarkontakt und das Abschalten der Kommunikationssysteme von einem Cockpitkenner an Bord absichtlich ausgeführt wurden.

Die Maschine verschwand mit 239 Menschen an Bord auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking. Satellitenauswertungen legen nahe, dass sie stundenlang nach Süden flog und westlich von Australien in den Indischen Ozean stürzte. Bis heute ist kein Wrackteil aufgetaucht.

Dokumentation National Geographic

Koordinationszentrum für Suche nach MH370 in Canberra

Transportbehörde zu Suchgebiet

Malaysische Regierung zu MH370

Malaysia Airlines zu MH370

Erster Bericht der Behörde

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Filzmoos - Etwa 100 Wintersportler haben am Montag im österreichischen Pongau mehr als eine Stunde lang in einem defekten Sessellift festgesteckt.
Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Vitoria (dpa) - Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt. Grund sei die Krise der …
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Laußig - Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger in Laußig (Sachsen) auf seinen Nachbarn losgegangen.
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können einem den Alltag vermiesen. Auf lange Sicht gefährden sie sogar die berufliche Existenz. Medikamente helfen nicht immer - manchmal tut es Sport.
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen

Kommentare