Von New York an die französische Küste

Malerin findet Flaschenpost von Maler

New York - Eine in den USA von einem Maler ins Meer geworfene Flaschenpost hat nach gut zweieinhalb Jahren Frankreich erreicht, wo sie wiederum von einer Malerin gefunden wurde.

Der US-Bürger George Boorujy hatte die Flaschenpost im Oktober 2013 in der Bucht von New York in den Atlantik geschleudert, wie die französische Regionalzeitung "Sud Ouest" berichtete. In der Flasche befanden sich die Zeichnung eines Kormorans und ein Brief.

This is what they look like before they're tossed... #nypelagic #birdillustration #birddrawing #messageinabottle

Ein von George Boorujy (@georgeboorujy) gepostetes Foto am

In dem Brief hatte der Künstler und Tierschützer sicherheitshalber seine E-Mail-Adresse angegeben - schließlich sei eine Antwort per Flaschenpost ja doch eine "sehr ineffiziente" Methode der Kommunikation, scherzte er in dem Brief an die noch unbekannten Finder.

Vergangene Woche, zweieinhalb Jahre später, war es dann soweit. 5700 Kilometer weit entfernt fand die französische Malerin Brigitte Barthelemy die Flaschenpost, als sie mit ihrem Ehemann Alain und ihrem Hund Elton am Strand von La Tremblade spazieren ging. Sie war begeistert, darin die perfekt erhaltene Zeichnung eines Kollegen zu finden. Über seine E-Mail-Adresse setzte sich Barthelemy dann mit Boorujy in Verbindung.

"Als ich die E-Mail von Alain und Brigitte bekam, war ich so erstaunt und verrückt vor Aufregung", zitierte das Blatt den US-Künstler. Die Tatsache, dass Brigitte auch eine Malerin sei, sei "außerordentlich". Er hoffe, dass die Geschichte seiner Flaschenpost die Aufmerksamkeit für den Schutz von Wildvögeln erhöhe, sagte der Zeichner.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftstrafe für Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
Der Fall Oscar Pistorius beschäftigt Südafrikas Gerichte seit vier Jahren. Nach den tödlichen Schüssen auf seine Freundin wurde er zu einer milden Haftstrafe verurteilt. …
Haftstrafe für Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
Festnahme nach Amokdrohung an Uni Trier
Trier (dpa) - Wegen einer Amokdrohung an der Universität Trier ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Er stehe im Verdacht, gestern Abend über soziale Netzwerke …
Festnahme nach Amokdrohung an Uni Trier
Ärztin soll für Abtreibungen geworben haben
Eine Ärztin steht in Gießen vor Gericht: Sie soll unerlaubte Werbung für Schwangerschaftsabbrüche gemacht haben. Der Fall heizt die jahrzehntelange Debatte zwischen …
Ärztin soll für Abtreibungen geworben haben
Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?
Vorsichtige Zurückhaltung ist die Sache eines Sergio Canavero nicht. Er will der erste sein, der mit der Transplantation eines Menschenkopfes in die Geschichtsbücher …
Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?

Kommentare