1. Startseite
  2. Welt

Ballermann mit Niveau: Neue Vorschriften regeln das Partyleben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Junge Menschen feiern am Strand von Palma de Mallorca.
Junge Menschen feiern am Strand von Palma de Mallorca. In diesem Sommer gelten strengere Regeln. © picture alliance/dpa/Clara Margais

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie kehrt das kunterbunte Partyleben an den Ballermann zurück. Eine Initiative will mit neuen Regeln auf der Partymeile Qualitätstourismus etablieren.

Palma de Mallorca - Grölende Partygruppen, Junggesellenabschiede und reichlich nackte Haut - nach zwei Jahren coronabedingter Ruhepause ist am Ballermann in Palma de Mallorca wieder nahezu alles beim Alten. Die feierwütigen Touristen sind auf die spanische Insel zurückgekehrt, ein nahezu normaler Sommer steht auf einer der bekanntesten Partymeilen an. Für die Hotelbetreibenden und Restaurantbesitzer sind die Urlauber natürlich ein Segen, sie spülen Geld in die Kassen. Die Initiative „Palma Beach“ möchte aber auch etwas mehr Qualität an den Ballermann bringen und stellt dazu neue Benimm-Regeln für die Strandpromenade auf.

Leere Straßen in Playa de Palma.
Während der Corona-Pandemie waren die sonst so belebten Straßen in Palma de Mallorca wie leer gefegt. © imago/Chris Emil Janssen

Mallorca: Neuer Dresscode auf dem Ballermann

Juan Miguel Ferrer, Gründer der Initiative „Palma Beach“ sagt gegenüber der spanischen Zeitung Diario de Mallorca: „Wir haben bereits eine neue Normalität erreicht, denn schon jetzt sind 70 Prozent der Hotelanlagen geöffnet. In der zweiten Maihälfte werden 100 Prozent der Hotels am Playa de Palma geöffnet sein.“ Eine einhundertprozentige Auslastung bedeutet auch: viele partylustige Touristen, die viel Krach und Chaos verursachen. Um diesen Trubel etwas in den Griff zubekommen, gelten in diesem Sommer neue Regeln. Beispielsweise dürfen Restaurants und Clubs nur noch bekleidet, also nicht mehr oberkörperfrei oder gar nackt, betreten werden. Schuhe sind auch ein Muss - Badelatschen sind allerdings auch in Ordnung. Rassistische oder sexistische Botschaften auf der Kleidung sind auch verboten.

Mallorca-Initiative „Palma Beach“: „Ballermann ist unzivilisiert geworden“

Die neuen Regeln haben die Besitzer von Clubs, Restaurants und Hotels selbst aufgestellt. Juan Miguel Ferrer begründet dies so: „Der Ballermann hat für mich einen Punkt erreicht, an dem er unzivilisiert geworden ist.“ Um dieser Unzivilisiertheit entgegenzuwirken, soll aber nicht nur ein Auge auf die Kleidung geworfen werden. Folgende Regeln gelten für diesen Sommer:

Mallorca: Ballermann soll an Qualität gewinnen

All diese Regeln sollen dazu beitragen, zunehmend ein anderes Publikum an den Ballermann zu locken, so Ferrer. Er meint, dass der Playa de Palma das Stigma des Tourismus der Exzesse hinter sich habe lassen können. Die Corona-Pandemie habe dabei als „Turbo“ gewirkt: „Die Entwicklung des Qualitätstourismusmodells ist unaufhaltsam und die Playa de Palma hat ihre Hausaufgaben gemacht und den Wandel beschleunigt. Die Pandemie war dafür ein Turbo.“ In Hotels, Bars und Restaurants seien Anstrengungen unternommen worden die Betriebe auf das Niveau von Cannes, Nizza, Barcelona oder Tel Aviv zu bringen. Juan Miguel Ferrer blickt positiv auf das erste normale Jahr nach der Pandemie und verweist auf „sehr gute Prognosen“.

Auch interessant

Kommentare