„Religion verbietet es mir, Dinge zu behalten“

Mallorca feiert „ehrlichsten Kellner“ - er meldete 77.000-Euro-Fund

Die Mallorca-Bewohner haben einen neuen Helden: den „ehrlichsten Kellner“ überhaupt - Lahouari Saidani. Er fand 77.000 Euro - und gab das Geld der Polizei, statt es zu behalten. 

Mallorca feiert den „ehrlichsten Kellner“ der spanischen Urlaubsinsel. Lahouari Saidani fand vor einigen Tagen unter den Briefkästen im Flur seines Wohnhauses in der Hauptstadt Palma eine große Tüte mit Bargeld und Schecks im Wert von rund 77.000 Euro - und gab sie bei der Polizei ab, wie das Regionalblatt „Diario de Mallorca“ am Donnerstag berichtete. „Palma de Mallorca hat einen neuen Helden“, jubelte die Mallorca Zeitung.

„Ich bin Muslim und meine Religion verbietet es mir, Dinge zu behalten, die nicht mir gehören“

Der Gedanke, das Geld zu behalten, schoss dem in bescheidenen Verhältnissen lebenden Familienvater aus Algerien nach eigenen Angaben nicht einmal durch den Kopf. „Ich bin Muslim und meine Religion verbietet es mir, Dinge zu behalten, die nicht mir gehören“, erzählte der Kellner eines Kebab-Restaurants.

In der Papiertüte, die der Vater von drei Mädchen am 18. Juli nach Feierabend fand, waren auch nagelneue Kleidungsstücke, Ausweise und weitere Papiere. Bei der Abgabe der Tüte seien die Polizisten zunächst misstrauisch gewesen. „Am Anfang hatte ich Probleme, weil die Polizisten einem Araber, der eine Tüte voll Geld auf die Wache brachte, nicht recht trauen wollten“, erzählt der Kellner.

In der Tüte hätten die Polizisten die Ausweise der Besitzerin, einer 37-jährigen Rumänin gefunden. Da Saidani keinen Finderlohn annehmen wollte, versprach die Immobilienmaklerin, dass sie der Ehefrau des Algeriers ein Geschenk machen wolle, berichtete die „Diario de Mallorca“. Die Rumänin sagte der Polizei, sie habe das Geld und die Schecks bei ihrer Bank einzahlen wollen und sei von einer langen Kundenschlange und der Warterei abgelenkt worden.

Sehen Sie hier ein Foto des heldenhaften Kellners:

dpa

Lesen Sie hier: Schon wieder! Hai-Alarm sorgt auf Mallorca für Wirbel.

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 

Kommentare