Menschen stehen nach Schließung der Bars auf der Straße am Strand von Arenal auf Mallorca.
+
Auf Mallorca gibt es nach den Corona-Lockerungen wieder ein bemerkenswertes Nachtleben.

„Machtdemonstration des Partyvolks“

Mallorca: Feiernde überrennen Orte – Wirte rufen nach Hilfe, Club-Öffnungen schon im Gespräch

Spanien lockert die Corona-Regeln, und auf Mallorca ist das sofort spürbar. Während sich Wirte teils überfordert fühlen, sind schon die Clubs im Gespräch.

Palma de Mallorca - Auf der Party-Insel kracht es wieder, aber nicht nur im fröhlichen Sinne. Vor gut einer Woche fiel hier die nächtliche Corona-Ausgangssperre. Nun rufen die Wirte nach Hilfe. Konkret: Wachdiensten. Es sind einfach zu viele Feierwütige. Jetzt sollen die Behörden einschreiten. Das berichtet die örtliche Mallorca Zeitung.

In der Insel-Hauptstadt Palma ging es am vergangenen Wochenende dem Bericht zufolge drunter und drüber. Anwohner beschwerten sich über die feiernden Menschenansammlungen. Es wollten mehr Menschen ins Nachtleben, als das Nachtleben vertragen kann. In den Stadtvierteln Santa Catalina und auch an der angrenzenden Plaça Sa Feixina und an der Playa de Palma hätten Tausende Menschen illegal gefeiert, heißt es.

Corona-Lockerungen auf Mallorca: TV-Aufnahmen zeigen Feier-Massen

In der Nacht zu vorletztem Freitag (4. Juni) kam es laut dpa an der Playa zu Trinkgelagen und größeren Menschenansammlungen. Hunderte Menschen versammelten sich am Ballermann zu Partys mit viel Alkohol. Wie Fernsehbilder zeigten, wurden weder Mindestabstand noch die weiterhin geltende Maskenpflicht groß eingehalten. Die Polizei schritt kaum ein, die meisten Feiernden ließen sich vom Blaulicht der Streifenwagen ohnehin nicht stören.

Es „war eine Machtdemonstration des Partyvolks“, kommentierte damals der Ballermann-Experte Ingo Wohlfeil in der „Mallorca Zeitung . Er fürchtete, dass die Bilder in Deutschland auf Kritik stoßen könnten. Bereits im vergangenen August hatten Bilder von wilden Partys an der Playa de Palma Unmut in der Bundesregierung ausgelöst, die die Balearen-Politiker dazu zwang, die sogenannte Bier- und Schinkenstraße zu schließen. Die Polizei hatte anschließend schärfere Kontrollen angekündigt.

Corona auf Mallorca: Ferieninsel soll Disco-Öffnung ab Mitte Juli planen

Unterdessen sollen Diskotheken, Pubs und andere Nachtlokale auf der Balaeren-Insel wieder öffnen dürfen. Die spanische Zeitung Diario de Mallorca berief sich bei diesem Bericht vom auf die Regionalregierung. Besonders in Deutschland ist das Reiseziel beliebt.

Angepeilt sei dafür ein Termin um den 17. Juli. Die endgültige Entscheidung solle aber erst nach einem siebentägigen Pilotprojekt Anfang Juli fallen. Diario de Mallorca zitierte Regionalpräsidentin Francina Armengol mit den Worten, das Nachtleben solle auf den spanischen Mittelmeer-Inseln „eher früher denn später“ reaktiviert werden.

Diese Pläne seien nach einem Treffen mit Branchen-Vertretern zustande gekommen. Es sei relativ sicher, dass das Tanzen im Inneren der Lokale prinzipiell gestattet werden solle. In einer ersten Etappe würden alle Lokale allerdings spätestens um 3 Uhr schließen müssen. Zudem werde es mehrere Regeln geben, etwa die Beachtung eines Sicherheitsabstandes zu fremden Personen und der Maskenpflicht in bestimmten Situationen, so Armengol.

Die Corona-Zahlen gehen in Spanien seit Monaten kontinuierlich zurück. Diese 7-Tage-Inzidenz beträgt auf den Balearen derzeit gut 20. (frs mit Material von dpa und AFP)

Auch interessant

Kommentare