WM im Hässlichtanzen: Schamgefühle sind tabu

Hamburg - Zwei junge Frauen aus Hamburg sind neue Meisterinnen im Hässlichtanzen. “Luzifer“ und “Melody“ wurden beim “Ugly Dance World Cup“ am lautesten vom Publikum ausgebuht. Sie verrieten anschließend ihr Erfolgsrezept.

Als “Ohkakas“ überzeugten die 20 und 21 Jahre alten Frauen mit einem schrillen Outfit und einem verrückten Tanzstil. “Das war geil und hat total Spaß gemacht“, sagten die Siegerinnen. Ihr Geheimrezept: “Man darf keine Schamgefühle kennen.“ Dem Titelverteidiger “Dezentiner“ blieb nur der dritte Platz, auf den zweiten Platz kamen die “Gefurztagskinder des Zorns“. Zehn Teams aus ganz Deutschland traten bei dem Wettbewerb in einem Hamburger Club vor rund 700 Zuschauern gegeneinander an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 1 Million Euro liegt heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare