+
La belle francaise: Laury Thilleman ist Miss Frankreich 2010.

Management-Studentin ist Miss Frankreich

Caen/Paris - Lange kastanienbraune Haare, Topfigur und strahlende braune Augen: Eine 19-jährige Management-Studentin aus der Bretagne ist neue Miss Frankreich.

Die 1,79 Meter große Laury Thilleman setzte sich am Samstagabend bei der Wahl in Caen gegen Mitbewerberinnen aus 32 anderen französischen Regionen durch. Im alles entscheidenden Finale mit noch fünf Kandidatinnen stimmten 35 Prozent der Zuschauer der live im Fernsehen übertragenen Wahl für die sportliche junge Frau.

Die an der Vorauswahl beteiligte Jury unter Leitung von Schauspiellegende Alain Delon (75) hatte die grünäugige Miss Auvergne Clémence Oleksy ganz vorne gesehen. Sie belegte schließlich Platz drei. In einem Konkurrenzwettbewerb zur “Miss France“ sollte an diesem Sonntagabend in Paris die “Miss Nationale“ gekrönt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Teaser: Eine Straße in Berlin soll für spielende Kinder gesperrt werden. Doch dann regen sich Anwohner in Prenzlauer Berg auf. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Wer Yilmaz, Özer, Mansour oder Rashid heißt, hat deutlich schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche als ein Schmitz, Müller oder Fischer. So lautet das Ergebnis eines …
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
In einer hektisch gewordenen Zeit sehnen sich Menschen nach Muße. Freiburger Wissenschaftler gehen diesem Phänomen nach - und planen ein Museum zum Thema. Es soll in …
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Kommentare