Zwischenfall über den Wolken

Manager schlägt Kind (1) im Flugzeug - Gefeuert

New York - Weil er ein einjähriges Kleinkind im Flugzeug rassistisch beschimpft und geschlagen haben soll, hat ein Manager in den USA seinen Job verloren.

Der 60-Jährige hatte sich dem US-Sender ABC zufolge erst über den 19 Monate alten Jungen auf dem Schoß der Mutter aufgeregt, als der bei der Landung zu weinen anfing. Schließlich schlug er ihm so fest ins Gesicht, dass der kleine Jonah nach Angaben der Mutter am Auge blutete.

„Jonah weinte, weil ihm vom Druckausgleich die Ohren wehtaten“, sagte seine Mutter. Ihr offenbar betrunkener Nachbar habe daraufhin gebellt, sie solle „das Niggerbaby zum Schweigen bringen“. Er wiederholte das und schlug das anderthalb Jahre alten Kind auf dem Schoß der Mutter. „Ich war zu Tode erschrocken“, sagte die Mutter. Das Unternehmen, für das der Mann erarbeitete, teilte inzwischen mit, dass der 60-Jährige „nicht mehr Teil unserer Firma ist“. Ihm droht nach einer Anzeige zudem ein Jahr Haft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Düsseldorf ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen
Als Mitarbeiter der Feuerwehr Neustadt in ein fahrendes Auto schauten, dürfte ihre Verwunderung groß gewesen sein - denn am Steuer saß ein außergewöhnlicher Fahrer. 
Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen

Kommentare