+
Messer-Attacke in Manchester: Mehrere Verletzte nach Angriff in Einkaufszentrum.

Terror-Verdacht 

Manchester: Nach Messer-Attacke in Einkaufzentrum - Verdächtiger in Psychiatrie

In einem Einkaufzentrum mitten in Manchester hat sich eine Messer-Attacke ereignet. Vier Menschen wurden verletzt. Nun gibt es neue Details.

  • Bei einer Messer-Attacke in einem Einkaufzentrum in Manchester (Großbritannien) sind vier Menschen verletzt worden.
  • Der Angriff ereignete sich am Freitag (11. Oktober 2019).
  • Ein Mann wurde am Tatort überwältigt und festgenommen.

Update vom 12. Oktober 2019, 10.34 Uhr: Der Verdächtige im Fall des Messerangriffs mit fünf Verletzten in einem Einkaufszentrum in Manchester ist in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Das teilte die Polizei in der nordenglischen Metropole am späten Freitagabend mit. Der etwa 40 Jahre alte Mann war wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Die weiteren Hintergründe blieben zunächst aber unklar.

Der Polizei zufolge hatte der Mann am Freitag mit einem großen Messer wahllos Menschen im Innenhof des Einkaufszentrums angegriffen. Er konnte nach kurzer Zeit von Einsatzkräften überwältigt werden. Drei Menschen erlitten Stichverletzungen, zwei weitere wurden auf andere Weise verletzt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Angreifer allein handelte.

Am S-Bahnhof Planegg bei München ist ein Streit zwischen Jugendlichen (15, 17) eskaliert. Der Jüngere rammte dem Älteren ein Messer in den Bauch. Dann flüchtete er, wie merkur.de* berichtet.

Manchester: Messer-Attacke in Einkaufzentrum - Anti-Terror-Einheit ermittelt

Update vom 11. Oktober 2019, 17.33 Uhr: Bei dem Messer-Angriff in Manchester wurden vier Menschen verletzt. Zwei Frauen und ein Mann (50) müssen im Krankenhaus behandelt werden, teilte die Polizei via Twitter mit. Ein weiteres Opfer konnte vor Ort von den Rettungskräften versorgt werden, heißt es dort weiter. Die Polizei geht bei der Messer-Attacke in dem Einkaufzentrum von Manchester von Terror aus. Ein 40 Jahre alter Mann sei wegen Terrorverdachts festgenommen worden, teilte die Nachrichtenagentur dpa mit.  

Update vom 11. Oktober 2019, 15.17 Uhr: Auf die Messer-Attacke in Manchester hat Premierminister Boris Johnson via Twitter reagiert. Er sei geschockt. „Meine Gedanken sind bei den Verletzten und allen Betroffenen“, schreibt Johnson auf Twitter. 

Manchester: Messer-Attacke in Einkaufzentrum

Erstmeldung vom 11. Oktober, 14.49 Uhr

Manchester - Bei einer Messer-Attacke im Einkaufzentrum Arndale Shopping Centre in Manchester (Großbritannien) hat es mehrere Verletzte gegeben, schreibt die Polizei via Twitter. Wie Medien berichten, sollen bei dem Messerangriff fünf Menschen verletzt worden sein. Die Zahl der Verletzten hat die Greater Manchester Police mittlerweile bestätigt.

Manchester: Messer-Attacke in Einkaufszentrum - Mehrere Verletzte 

Nach dem Zwischenfall hat es eine Festnahme gegeben. Ein etwa 40 Jahre alter Mann ist nach Angaben der Polizei überwältigt und festgenommen worden. Eine Anti-Terror-Einheit hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Das Motiv der Tat sei zwar noch unklar, doch angesichts des Tatorts und der Umstände des Vorfalls sei diese Entscheidung getroffen worden. 

Messer-Attacke in Manchester - Polizei setzt Elektroschocker ein

Von dem Großeinsatz und der Festnahme sind Videos in den sozialen Netzwerken zu finden. Auf einem ist die Szene der Festnahme zu sehen, wie Beamte einen Elektroschocker einsetzen und einen Mann festhalten.  

Video: Messer-Attacke in Einkaufszentrum in Manchester

Wie britische Medien berichten, wurde das Einkaufszentrum evakuiert. Die Gegend rund um den Tatort weiträumig abgesperrt. Ein Großaufgebot der Polizei und Feuerwehr ist vor Ort. 

Tragisches Unglück in London: Ein Mann raste am Abend in eine Gruppe Schüler. Dabei wurde ein Zwölfjähriger getötet.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger finden ausgesetztes Baby: Wo ist seine Mutter?
Ein ausgesetztes Baby haben Spaziergänger in Rüsselsheim gefunden. Es war lediglich in ein Handtuch gewickelt. Wo ist seine Mutter?
Spaziergänger finden ausgesetztes Baby: Wo ist seine Mutter?
Zu wenig Frauen: Schwierige Jury-Suche im Weinstein-Prozess
Zwei Wochen lang rangen Ankläger und Verteidigung im Weinstein-Prozess um die Zusammensetzung der Jury. Die Auswahl verriet viel über die möglichen Knackpunkte des …
Zu wenig Frauen: Schwierige Jury-Suche im Weinstein-Prozess
Unwetter in Australien: Dreijährige 24 Stunden lang vermisst - ihr Hund verhielt sich bemerkenswert
Inmitten der Überschwemmungen im Westen Australiens verschwand eine Dreijährige aus ihrem Zuhause. Nach 24 Stunden wurde sie gefunden. Das Verhalten ihres Hundes war …
Unwetter in Australien: Dreijährige 24 Stunden lang vermisst - ihr Hund verhielt sich bemerkenswert
Dieses Foto eines Mädchens verwirrt zahlreiche Betrachter - die Täuschung sehen viele nicht
„Das arme Mädchen!“ Bei diesem Foto erschrecken die meisten User und sind schockiert. Die Beine des Mädchens sehen sehr seltsam aus. Ein Detail sorgt für die Auflösung.
Dieses Foto eines Mädchens verwirrt zahlreiche Betrachter - die Täuschung sehen viele nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion