Hamburg

Kurz vor der Entlassung: 22-Jähriger flieht aus Gefängnis

Hamburg - Seine Entlassung stand kurz bevor, trotzdem ist ein 22-Jähriger Ende März aus der Hamburger Justizvollzugsanstalt geflohen. Das gab die Polizei aber erst am Mittwoch bekannt.

Ein 22 Jahre alter Häftling ist aus der Hamburger Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand geflohen. Der Mann war wegen Einbruchs verhaftet worden und zu 16 Monaten Haft verurteilt worden, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte. Der Ausbruch gelang ihm schon am 30. März, wurde aber erst jetzt öffentlich.

Er sei im offenen Vollzug gewesen, um auf seine eigentlich am 4. Juli geplante Entlassung vorbereitet zu werden. „Da gibt es keine so starke Bewachung mehr“, sagte Klabunde. „Am 30. März nutzte der Mann dann einen unbeobachteten Moment.“Zu weiteren Einzelheiten äußerte sich die Polizei zunächst nicht. 

Laut Berichten entkam der 22-Jährige über einen Seitenarm der Elbe.Die Polizei sei eingeschaltet worden. „Ein Hubschrauber wurde eingesetzt, um unter anderem sicherzustellen, dass niemand ertrunken ist.“ Dabei seien Fußspuren auf beiden Seiten des Flusses entdeckt worden, sagte Klabunde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare