Mann (23) misshandelt Baby schwer

Hannover - Ein 23-jähriger Vater hat seine vier Monate alte Tochter in Hannover fast zu Tode misshandelt. Der Mann sitze in Untersuchungshaft, sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger am Freitag.

Zuvor hatte die “Neue Presse“ davon berichtet. Laut Anklage würgte der Mann das Baby und verletzte es im Gesicht. Außerdem erlitt das Kind Nieren- und Lungenprellungen sowie einen Leberriss. Die Mutter des Babys war in der Tatnacht im Juni nicht zu Hause. Wie es dem Kind inzwischen geht, konnte Silinger nicht sagen.

Der Mann hatte selbst die Rettungskräfte alarmiert und behauptet, der Hund der Familie habe auf dem Mädchen herumgetrampelt. Die Ärzte im Kinderkrankenhaus bezweifelten aber, dass ein Hund den Säugling lebensgefährlich verletzt haben könnte. Ein rechtsmedizinisches Gutachten entlarvte den Gewalttäter. Bei dem Mädchen entdeckten die Mediziner zudem ältere Arm- und Beinbrüche, die auch von Misshandlungen stammen müssten. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Er griff einen Pfleger an und nahm ihn zeitweise als Geisel: Am Niederrhein ist ein Gefangener aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei beschreibt den Mann als …
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Kassel - Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare