Unglück beim Tretboot-Fahren

Nichtschwimmer (30) will Kind aus See retten und ertrinkt

Iserlohn - Er wollte ein Kleinkind aus dem Wasser retten und starb dabei selbst: Ein 30-Jähriger ist in einem See bei Dortmund ertrunken.

Ein Nichtschwimmer ist im Sauerland bei dem Versuch ertrunken, während einer Bootstour einen dreijährigen Jungen aus dem Wasser zu retten. Der 30-Jährige sei untergegangen und trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr erst nach einer Stunde im Wasser entdeckt worden, teilte die Feuerwehr Iserlohn mit. Er wurde reanimiert, starb aber kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Junge konnte von einer 50-jährigen Frau vom Ufer aus gerettet werden. Er ist unverletzt.

Der Mann aus Iserlohn war nach der Schilderung von Polizei und Feuerwehr mit einer weiteren Erwachsenen und zwei Kindern in einem Tretboot auf dem See unterwegs gewesen, als der Junge aus unbekannten Gründen ins Wasser fiel. Obwohl er nicht schwimmen konnte, sprang der Mann hinterher, wurde aber vom Boot weggetrieben und ging unter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Österreicher überrollt seine kleine Tochter mit dem Traktor
Wien - In Österreich hat ein Mann seine zweijährige Tochter mit dem Traktor überrollt und dabei tödlich verletzt. Der 37-Jährigen wurde nun wegen fahrlässiger Tötung …
Österreicher überrollt seine kleine Tochter mit dem Traktor
Neue Spezies? Forscher machen spektakuläre Entdeckung in dieser Höhle
Naica - Forscher haben in einem mexikanischen Höhlensystem bis zu 60.000 Jahre alte lebende Mikroorganismen gefunden, die in Kristalle eingeschlossen waren. Handelt es …
Neue Spezies? Forscher machen spektakuläre Entdeckung in dieser Höhle
Nasa-Forscher finden zehntausende Jahre alte Mikroorganismen
Naica - Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde Nasa haben in einem mexikanischen Höhlensystem bis zu 60.000 Jahre alte lebende Mikroorganismen gefunden, die in Kristalle …
Nasa-Forscher finden zehntausende Jahre alte Mikroorganismen
Stürmischer Frühling: Schlechtes Wetter für Narren
Offenbach - Fasching und Karneval könnten ungemütlich werden: Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit Sturm - besonders an einem Tag.
Stürmischer Frühling: Schlechtes Wetter für Narren

Kommentare