Mann (31) erstickt in Passagier-Jet

Wellington - Ein Mann ist auf dem Flug von Singapur nach Auckland erstickt. Seine Freundin wurde Zeugin des schrecklichen Vorfalls. Anschließend saß sie in dem Jet stundenlang neben seinem Leichnam.

Nach Angaben der Frau war ihr Freund am Flugzeugessen erstickt. Die Freundin des 31-jährigen Neuseeländers sagte der Zeitung “Herald on Sunday“, ein Arzt und zwei Krankenschwestern an Bord hätten den Mann nicht retten können. Nach ihren Angaben passierte das Unglück vergangene Woche keine 90 Minuten nach Start des elfstündigen Fluges.

Der Passagier aß nach Angaben der Freundin (27) die Abendmahlzeit und schaute dabei einen Film an. Als er zu zucken begann, habe sie zunächst gedacht, er schüttele sich vor Lachen. “Aber dann habe ich sein Gesicht gesehen, er hatte die Augen verdreht und konnte nicht mehr sprechen. Seine Lippen wurden ganz blau“, berichtete sie der Zeitung.

Ein Arzt habe vergeblich versucht, den Mann im Gang zwischen den Sitzen wiederzubeleben. Der Leichnam wurde nach Angaben der Freundin in eine mit Vorhang abgetrennte Sitzreihe für Flugbegleiter gebracht. Sie habe sich für die restlichen neun Flugstunden neben ihren toten Freund gesetzt. Ein Sprecher der Fluggesellschaft Jetstar bestätigte der Zeitung den Tod des Passagiers. Die Ursache werde noch untersucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
Berlin (dpa) - Das Behindern von Rettungskräften und Polizeiwagen könnte für Autofahrer noch umfassender geahndet werden als bisher vorgesehen. Der Bundesrat stimmt am …
Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Ein schreckliches Unglück schockiert die Bewohner in Eichstetten (Baden-Württemberg).
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Auf der Insel Dominica trifft der Sturm auf Land. Sein nordwestlicher Kurs könnte das US-Außengebiet Puerto Rico …
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
Jetzt muss sie ins Gefängnis: Eine 17-jährige Mutter hat ihr Baby eine Woche lang allein gelassen - es starb. Ihre Begründung für die grausame Tat ist kaum zu glauben.
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Kommentare