Mann zerstückelt und in Kühltruhe eingelagert

Bielefeld - Rätselhaftes Verbrechen: Ein 36-Jähriger hat in Bielefeld einen Mann getötet und die Leiche in der Tiefkühltruhe seiner Freundin versteckt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, war der mutmaßliche Täter, der in Halle/Westfalen wohnt, am Donnerstag festgenommen worden. Er habe die Tat zugegeben. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Noch sei die Leiche weder obduziert noch identifiziert, hieß es. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass es sich um einen 32-Jährigen aus Versmold handelt. Täter und Opfer hätten sich gekannt, beide seien wegen Körperverletzungen polizeilich erfasst.

Gegen den 36-Jährigen wurde Haftbefehl wegen Mordes aus Heimtücke erlassen. Die Beamten hatten den Keller der Freundin durchsucht und dort die tiefgefrorene Leiche und eine Schusswaffe entdeckt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten
Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler …
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten

Kommentare