+
Die Zollbeamten fanden den Scheck

Zoll macht unglaublichen Fund

Mann mit 50-Millionen-Euro-Scheck verhaftet

Düsseldorf - Weniger als 10.000 Euro in bar habe er bei sich, behauptete der Einreisende. Doch die Zollbeamten am Flughafen Düsseldorf fanden einen Scheck im Wert von über 50 Millionen Euro bei ihm.

Wie das Hauptzollamt am Freitag berichtete, spürten die Beamten dann den Scheck der Bank von Venezuela über 300 Millionen Bolivar in einer Seitentasche des Handgepäcks des 59-jährigen Iraners auf. Der Scheck hat damit den Wert von mehr als 50 Millionen Euro.

Da der über die Türkei Eingereiste keine schlüssigen Angaben machte, wurde das Papier konfisziert. Auf den Mann kommt ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit zu - mit einer Geldbuße bis zu einer Million Euro. Um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu unterbinden, müssen bei der EU-Einreise Bargeld und Wertpapiere im Wert über 10 000 Euro angemeldet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Der angerichtete Schaden sei nicht wieder gutzumachen, sagt der Papst zu den Sexualverbrechen eines chilenischen Priesters. Bei einer Messe ruft er zu einem aktiveren …
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung

Kommentare