Ein Ferrari liegt völlig zerstört mitten am Fahrbahnrand.
+
Nur das Heck ist ganz geblieben: Der sündhaft teure Ferrari ist nach dem Crash ein Totalschaden.

Selbst schuld?

Mann holt seltenen Ferrari F8 Tributo ab – Jungfernfahrt endet mit Totalschaden

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Kaum hat er seinen neuen 720 PS starken Boliden nach langen Jahren des Wartens abgeholt, da ist es auch schon passiert: Am Ende muss er ohne nach Hause fahren.

Fulda – „Ein Satz mit X, das war wohl nix“: Es gibt wahrscheinlich kein besseres Sprichwort als dieses hier, um die Situation eines 43-Jährigen aus Baden-Württemberg zu beschreiben. Denn der hat jetzt richtig Pech gehabt! Zwei Jahre lang musste der Mann warten, bis er endlich die Schlüssel zu seinem Traumwagen in Händen halten durfte. Schließlich handelt es sich bei dem Ferrari* F8 Tributo, den er sich ausgesucht hat, um eine Unikat. Von der Sitznaht bis zur Lackierung wurde alles individuell nach seinen Vorstellungen gefertigt. Dafür hat der 43-Jährige rund 360.000 Euro hingelegt.

Doch die Freude über das wertvolle Unikat währte nicht lange: Kurz nachdem der Besitzer den Sportwagen in Berlin in Empfang genommen hat, kommt es zum folgenschweren Unfall. Auf dem Heimweg auf der A5, Höhe Gemünden, passiert es: Weil es geregnet hatte und der Ferrari mit Sommerreifen fuhr (Standard bei Auslieferung), verliert der Fahrer schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug – und zerlegt den nagelneuen Boliden vollständig. Mehr zum massiven Ferrari-Crash auf der Autobahn lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare