+
Schüsse am Alexanderplatz

Mann am Alexanderplatz niedergeschossen

Berlin - Die zweite Nacht in Folge ist in der Berliner Innenstadt ein Mann mit einem Schuss lebensgefährlich verletzt worden - dieses Mal am Alexanderplatz.

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 23-Jähriger an dem zentralen Platz niedergeschossen, wie die Polizei mitteilte. Die Identität des Schützen und die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Die Mordkommission ermittelt. Passanten hatten den Mann gegen 6.30 Uhr am Ausgang des S-Bahnhofs Alexanderplatz gefunden. Nach Angaben der Polizei erlitt er einen Leistendurchschuss. Er wurde in einem Krankenhaus notoperiert.

Etwa 24 Stunden vorher war bereits im Stadtteil Schöneberg ein 22-jähriger Mann auf offener Straße niedergeschossen worden. Von dem Täter fehlt weiterhin jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht: Berliner Polizisten dürfen nicht zu klein sein
Eine Frau ist mit ihrer Klage gegen eine Vorschrift der Berliner Polizei zur Mindestgröße von Polizisten gescheitert. 
Gericht: Berliner Polizisten dürfen nicht zu klein sein
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen
Ab Dienstag wird das Wetter deutlich unangenehmer als bisher. Sollte sogar die alte Bauernregel vom Siebenschläfer zutreffen, stehen wenig sommerliche Wochen bevor.
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen
Studie: Deutsche Bevölkerung wird ab 2043 wieder jünger
Die deutsche Gesellschaft altert. Das bringt Probleme mit sich. Doch der Trend könnte sich in nicht allzu ferner Zukunft umkehren.
Studie: Deutsche Bevölkerung wird ab 2043 wieder jünger
Prozess gegen U-Bahn-Treter: Möglicherweise schuldunfähig
Der Angriff im Berliner U-Bahnhof Hermannstraße Stadtteil Neukölln hatte bundesweit Entsetzen und Empörung ausgelöst. Das Verfahren startet nun im zweiten Anlauf, …
Prozess gegen U-Bahn-Treter: Möglicherweise schuldunfähig

Kommentare