+
Auf dem Pferdehof ist ein Mann erschossen worden.

Spur zum Täter führt nach Österreich

Mann auf Pferdehof erschossen

Leipzig - Ein 52-Jähriger wird auf seinem Hof in Leipzig erschossen, die Ermittler gehen von einem gezielten Angriff aus. Die Spur zum mutmaßlichen Täter führt nach Österreich.

Auf einem Pferdehof in Leipzig ist ein 52-jähriger Mann erschossen worden. Dem mutmaßlichen Täter gelang unerkannt die Flucht, wie Polizeisprecher Andreas Loepki am Donnerstag sagte. Bei dem Opfer soll es sich um den Besitzer des Pferdehofs gehandelt haben.

Nähere Angaben machte die Polizei jedoch nicht. Der 52-Jährige sei unmittelbar nach den Schüssen auf dem Gelände gestorben.

Die Tat ereignete sich gegen Donnerstagmittag. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Angriff auf den 52-Jährigen handelte. "Das war nichts Zufälliges", sagte Loepki. Die Hintergründe waren allerdings zunächst unklar. Kriminalisten sicherten am Nachmittag Spuren auf dem Pferdehof im Stadtteil Knauthain.

Nach dem Schützen werde gesucht, hieß es. Zeugenaussagen zufolge soll der Täter in einer schwarzen Limousine davongefahren sein. Das Auto habe ein österreichisches Kennzeichen gehabt. Bekannt seien die beiden Buchstaben "VB".

Die Polizei bat um Hinweise und rief zur Vorsicht auf. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sei der Fahrer bewaffnet. Nach dem dunklen Auto werde bundesweit gefahndet. Auch die österreichische Polizei sollte eingeschaltet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest
Die norwegische Polizei hatte in einem Wohnmobil eines älteren deutschen Paares 2,6 Tonnen leere Patronenhülsen gefunden. Nun wurde die gerechte Strafe verhängt. 
Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest
Sekundenschlaf fordert mehr Tote als Alkohol am Steuer
Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) legt nahe, dass die Zahl der Todesopfer infolge von Sekundenschlaf sogar mehr als doppelt so hoch …
Sekundenschlaf fordert mehr Tote als Alkohol am Steuer
Originelle Straftat: Unbekannte platzieren Sexpuppe vor Blitzer 
Mit dieser Straftat brachten ein paar kriminelle Spaßvögel womöglich sogar die Beamten zum Lachen: Sie stellten eine lebensgroße Sexpuppe direkt vor einer Radarfalle auf.
Originelle Straftat: Unbekannte platzieren Sexpuppe vor Blitzer 

Kommentare