Mutiger Duisburger

Mann riskiert Leben, um Kind (7) aus dem Rhein zu retten

Ein Mann aus Duisburg hat einen siebenjährigen Jungen vor dem Ertrinken im Rhein bewahrt. Er sprang in den Fluss und riskierte sein Leben. 

Duisburg - Das Kind war am frühen Samstagabend beim Spielen am Rheinufer in Duisburg-Laar in den Strom gestürzt und einige Meter vom Ufer entfernt rund 200 Meter flussabwärts getrieben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die beiden Passanten im Alter von 61 und 33 Jahren bemerkten den Jungen, dessen Kopf sich unter Wasser befand. Kurzentschlossen sprang der 61-Jährige unter eigener Lebensgefahr in den Rhein, bekam den Jungen zu fassen und übergab ihn dem am Ufer bereitstehenden 33-Jährigen. Das Kind wurde von einem Notarzt versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach ersten Erkenntnissen nicht.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
Nur einen Tag nach einer tödlichen Messerstecherei in Wuppertal hat es eine erneute Messerattacke gegeben. Ein Mann wurde dabei schwerst verletzt.
Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Er brachte Großunternehmen um riesige Geldsummen. Nun wurde der Betrüger Gilbert Chikli nach Jahren der Flucht festgenommen.
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
In Nîmes startet die Spanien-Rundfahrt. Dann gibt es plötzlich einen Sicherheitsalarm am Bahnhof. Ein Mann mit Schreckschusspistole wird festgenommen.
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet

Kommentare