Seil wickelte sich um den Hals

Mann beim Kitesurfen am Rhein stranguliert

Köln - Ein 33 Jahre alter Mann hat sich in Köln beim Kitesurfen auf dem Rhein tödlich verletzt. Das Seil hatte sich versehentlich um seinen Hals gewickelt, dann hob ihn ein Windstoß in die Luft.  

Eine Polizeisprecherin sagte am Mittwoch, er habe mit seinem Drachen auf einem Board über den Rhein surfen wollen.

Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ wurde der Lenkdrachen noch bei den Vorbereitungen von einem Windstoß erfasst und zog den Mann mit sich in die Luft. Dabei habe sich die Drachenschnur um seinen Hals gewickelt und ihn stranguliert. Die Polizeisprecherin sagte, der Mann sei lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gekommen und dort am Dienstag wenig später gestorben. Nun läuft ein Verfahren zur Ermittlung der genauen Todesumstände.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Gesperrt waren heute die Strecken von Dortmund über Münster und Bremen nach Hamburg sowie von Hamm über Wuppertal nach Köln
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Elf Tote bei Busunglück in der Türkei
Istanbul (dpa) - Bei einem Busunglück in der zentralanatolischen Provinz Eskisehir sind elf Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Der Reisebus sei von der …
Elf Tote bei Busunglück in der Türkei
Starkoch Paul Bocuse ist tot
Paul Bocuse war einer der berühmtesten Starköche der Welt. Nun ist er mit 91 Jahren gestorben.
Starkoch Paul Bocuse ist tot
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Eigentlich wollten sie Waffen im Haus eines Verdächtigen sicherstellen. Stattdessen hat die russische Polizei ein Krokodil im Keller gefunden - dort soll es zehn Jahre …
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller

Kommentare