Gleich und gleich gesellt sich (nicht) gern

Mann bekommt statt Sex eine unerfreuliche Überraschung

Für Sex mit einer Frau zahlte der Mann im Bordell 50 Euro. Der Abend endet in einem kuriosen Polizeieinsatz und einem unbefriedigtem Freier.

Schwäbisch Gmünd - Bordelle sind üblicherweise dazu da, die Lust der Menschen zu befriedigen und gegen Geld Wünsche erfüllt zu bekommen. Diese Hoffnung hatte vergangene Woche auch ein Freier, der im Voraus 50 Euro für Sex mit einer Prostituierten im Bordell zahlte, berichtet stuttgarter-nachrichten.de

Dass es jedoch zu einem Polizeieinsatz kommt, hätte der Mann vermutlich nicht gedacht. Grund dafür: Im Zimmer seiner Auserwählten stellte sich heraus, dass es doch nicht die Richtige war. Es war nämlich gar keine Frau, sondern ein Mann!

Die nächste Überraschung: Es gab nur 30 Euro zurück

Verständlicherweise war der Bordell-Besucher darüber nicht erfreut und verlangte deshalb seine 50 Euro zurück. Der Bordellbetreiber gab ihm jedoch nur 30 Euro zurück, die verbleibenden 20 Euro wurden dem Mann - aufgepasst! -  laut Polizeibericht für „die noch unbeeinträchtigte Vorfreude“ abgezogen, so express.de. Den Streit zwischen dem Freier und dem Bordellbetreiber konnten am Ende nur die amüsierten Beamten schlichten. Laut stuttgarter-nachrichten.de war es einem Sprecher nicht bekannt, ob der Mann am Ende sein gesamtes Geld zurückbekam. 

sdr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare