+
Der Angeklagte verdeckt sich das Gesicht

Lebenslange Haft

Mann ertränkt Frau aus Mordlust im See

Berlin - Er brachte sie um, weil er Lust auf Morden hatte. Nun musste sich ein 28-Jähriger wegen des Todes einer 33-Jährigen vor Gericht verantworten. 

Weil er eine 33-Jährige aus Mordlust in einem See ertränkt hat, muss ein Berliner lebenslang in Haft. In seinem Urteil stellte das Berliner Landgericht am Montag auch die besondere Schwere der Schuld fest. Die Richter waren überzeugt, dass der mehrfach vorbestrafte Mann das stark betrunkene Opfer im Juni 2013 im Berliner Habermannsee ertränkte.

„Der 28-Jährige hat sich aus Großmannssucht als Herr über Leben und Tod aufgeschwungen“, argumentierte das Gericht. Es habe dem Mann Freude gemacht, einen Menschen sterben zu sehen. Der Berliner hatte die Frau, die Freundin eines Bekannten, kaum gekannt. In früheren Vernehmungen hatte der 28-Jährige die Tat bestritten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Kommentare