Zwei Kinder in Berlin verletzt

Mann beschießt Mädchen auf Spielplatz mit Softair-Waffe

Berlin - Ein Mann hat in Berlin mit einer Softair-Waffe auf zwei spielende Mädchen geschossen. Die Kinder wurden verletzt - die Polizei rückte an.

Ein 25-Jähriger hat auf einem Spielplatz in Berlin-Marzahn mit einer Softair-Waffe auf zwei Mädchen geschossen. Die sieben und neun Jahre alten Schwestern wurden verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das ältere Mädchen hatte nach den Schüssen ein Hämatom an einem Bein, das jüngere eine blutende Wunde über dem Knöchel. 

Als die alarmierten Polizisten am Samstag auf den Mann zugingen, händigte er ihnen die Waffe sofort aus. Softair-Waffen sind täuschend echt nachgebaute Replikate echter Schusswaffen. Warum der Mann auf die Mädchen schoss, war unklar.

Zu einem grausamen Verbrechen ist es unterdessen in Mannheim gekommen. Dort soll eine Mutter ihre zehnjährige Tochter erstochen haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter bleibt ungemütlich - Castor-Transport wird verschoben
Der Wintereinbruch hat deutschen Straßen zum Wochenstart chaotische Zustände beschert. Nun taut der Schnee - Hochwasser droht. Grund zur Freude haben nur Atomkraftgegner …
Wetter bleibt ungemütlich - Castor-Transport wird verschoben
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 

Kommentare