Mann an Sex-Spielzeug erstickt

Cleveland - Einem 49-jährigen Amerikaner wurden seine sexuellen Neigungen offenbar zum Verhängnis. Er erstickte bei einem Fesselspielchen an einem Sex-Spielzeug.

Wie msnbc.com berichtet, wurde Sam Mazzola am Sonntag von einem seiner Mitarbeit gefunden. Mit Vorhängeschlössern, Ketten und Handschellen war der 49-Jährige auf dem Bauch liegend an sein Wasserbett gefesselt. In seinem Rachen steckte ein Sex-Spielzeug, dass offenbar seine Atmung blockiert und zum Erstickungstod geführt hat. Außerdem hatte er eine mit Metall besetzte Ledermaske auf dem Kopf.

Laut den bisherigen Erkenntnissen der örtlichen Behörden wurde Mazzola zu dem ganzen Prozedere im Zuge eines sexuellen Rollenspiels aufgefordert. Da er sich nicht selbst in die verhängnisvolle Lage begeben haben kann, muss noch ein Assistent oder eine Assistentin involviert gewesen sein. Davon geht zumindest die Polizei aus und ermittelt in diese Richtung.

Der örtliche Polizeichef geht von einem verhängnisvollen Unfall während des sexuellen Rollenspiels aus. Nach der Obduktion konnte Mord und Selbstmord ausgeschlossen werden.

jb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum
Eine ganz besondere Fracht an Bord fand die Autobahnpolizei in Münster. Sie stoppten einen Opel SUV, in dessen Kofferraum ein Pferd stand.
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie vom Freitag. 23 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Menschen mit Behinderung: Nur jedes neunte Hotel geeignet
Berlin (dpa) - Nur rund jedes neunte Hotel in Deutschland ist für Gäste im Rollstuhl, für Blinde oder für Gehörlose geeignet.
Menschen mit Behinderung: Nur jedes neunte Hotel geeignet

Kommentare