Mann an Sex-Spielzeug erstickt

Cleveland - Einem 49-jährigen Amerikaner wurden seine sexuellen Neigungen offenbar zum Verhängnis. Er erstickte bei einem Fesselspielchen an einem Sex-Spielzeug.

Wie msnbc.com berichtet, wurde Sam Mazzola am Sonntag von einem seiner Mitarbeit gefunden. Mit Vorhängeschlössern, Ketten und Handschellen war der 49-Jährige auf dem Bauch liegend an sein Wasserbett gefesselt. In seinem Rachen steckte ein Sex-Spielzeug, dass offenbar seine Atmung blockiert und zum Erstickungstod geführt hat. Außerdem hatte er eine mit Metall besetzte Ledermaske auf dem Kopf.

Laut den bisherigen Erkenntnissen der örtlichen Behörden wurde Mazzola zu dem ganzen Prozedere im Zuge eines sexuellen Rollenspiels aufgefordert. Da er sich nicht selbst in die verhängnisvolle Lage begeben haben kann, muss noch ein Assistent oder eine Assistentin involviert gewesen sein. Davon geht zumindest die Polizei aus und ermittelt in diese Richtung.

Der örtliche Polizeichef geht von einem verhängnisvollen Unfall während des sexuellen Rollenspiels aus. Nach der Obduktion konnte Mord und Selbstmord ausgeschlossen werden.

jb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Im Iran ist die Suche nach der vermissten Passagiermaschine am Montag wieder aufgenommen worden.
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Ein betrunkener Autofahrer hat in Dresden einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Gehirnerschütterungen bei US-Diplomaten weiter rätselhaft
James Bond lässt grüßen: Plötzlich litten US-Diplomaten auf Kuba unter Schwindel, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden, nachdem sie ein merkwürdiges Geräusch gehört …
Gehirnerschütterungen bei US-Diplomaten weiter rätselhaft

Kommentare