+
Rettungsfahrzeuge stehen am Freitag vor einer Schule in Helsinki. Zuvor hat ein 23-Jähriger dort um sich geschossen.

Mann eröffnet Feuer in finnischer Schule

Helsinki - Ein 23-Jähriger hat am Freitag in Finnland den Vater seiner Ex-Freundin in dessen Büro angeschossen und anschließend in einer Schule das Feuer eröffnet.

Nach Polizeiangaben wurde dort aber niemanden verletzt. Der Täter wurde anschließend ohne Gegenwehr festgenommen. Der junge Mann habe am Freitag in einer Schule in der Stadt Orivesi mehrere Schüsse durch die Tür in einen Klassenraum abgegeben, teilte die Polizei mit. Alle Schüler sowie Mitarbeiter der Schule seien in Sicherheit. Orivesi liegt knapp 200 Kilometer nördlich von Helsinki.

Der 23-Jährige sei in die Schule gekommen, um seine Ex-Freundin zu suchen, nachdem er zuvor deren 50 Jahre alten Vater leicht verletzt habe, sagte Kriminaloberinspektor Jari Kinnunen. Der Junge und das Mädchen seien in der Vergangenheit miteinander ausgegangen, aber die Beziehung sei beendet. „Er war nicht zufrieden mit der Situation“, sagte Kinnunen. Der junge Mann besaß Polizeiangaben zufolge Lizenzen für den Besitz von drei Jagdwaffen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare