Mitschülerin des Sohnes getötet

Mann erschießt 15-Jährige wegen Streichs

Little Rock - Ein 48-jähriger Mann hat die Klassenkameradin seines Sohnes im US-Bundesstaat Arkansas erschossen. Die 15-Jährige hatte dem Sohn zusammen mit Freunden einen Streich spielen wollen.

Eigentlich sollte es ein harmloser Schülerstreich sein, am Ende war ein 15-jähriges Mädchen tot: Offenbar aus Ärger über den Scherz der Jugendlichen hat ein Mann in den USA nach Angaben der Polizei das Feuer eröffnet und eine Klassenkameradin seines Sohnes erschossen. Das Mädchen hatte dem Jugendlichen zusammen mit Freunden einen Streich spielen wollen.

Wie die Polizei am Dienstag (Ortszeit) in Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas mitteilte, zwängten sich insgesamt sieben Jugendliche am Wochenende für ihren Scherz in ein Auto und fuhren zum Haus ihres Klassenkameraden. Dort warfen sie Laub auf das in der Einfahrt stehende Auto der Familie und verschwanden wieder. Rund 45 Minuten später kamen sie wieder und warfen Eier, Toilettenpapier und Mayonnaise auf das Fahrzeug.

Mann droht Anklage wegen Mordes

Das erzürnte offenbar den 48-jährigen Vater maßlos: Er öffnete die Haustür und schoss auf das wegfahrende Auto der Jugendlichen. Die 15-Jährige sei dabei tödlich am Kopf getroffen und einer ihrer Freunde durch Glassplitter der Autofenster leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Vater sagte in einer ersten Vernehmung den Angaben zufolge aus, er habe auf die Schüler geschossen, "um ihnen Angst zu machen". Ihm droht nun eine Anklage wegen Mordes.

Polizeileutnant Sidney Allen aus Little Rock sagte dem Sender KARK, offenbar habe der Sohn des Schützen einigen der Jugendlichen an Halloween seinerseits einen Streich gespielt. Diese hätten sich nun revanchieren wollen. "Es war eigentlich eine freundschaftliche Fehde."

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Philadelphia - Bei einem Zugunglück nahe der US-Ostküstenmetropole Philadelphia sind am Dienstag in der morgendlichen Hauptverkehrszeit vier Menschen verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Saint-André - Dass man an dieser Stelle nicht ins Wasser darf, konnte er nicht wissen, so wurde sein Ausritt auf dem Bodyboard einem 26-Jährigen zum Verhängnis.
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Kopenhagen/Recklinghausen (dpa) - Die Familie der jungen Frau, die im Sommer von einem Betonklotz auf einer dänischen Autobahn erschlagen wurde, hat Aussicht auf …
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Barcelona - Aus Sorge, dass er einen Anschlag geplant haben könnte, haben Polizisten in Barcelona nach einer wilden Verfolgungsjagd den Fahrer eines mit Gasflaschen …
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt

Kommentare