Mitschülerin des Sohnes getötet

Mann erschießt 15-Jährige wegen Streichs

Little Rock - Ein 48-jähriger Mann hat die Klassenkameradin seines Sohnes im US-Bundesstaat Arkansas erschossen. Die 15-Jährige hatte dem Sohn zusammen mit Freunden einen Streich spielen wollen.

Eigentlich sollte es ein harmloser Schülerstreich sein, am Ende war ein 15-jähriges Mädchen tot: Offenbar aus Ärger über den Scherz der Jugendlichen hat ein Mann in den USA nach Angaben der Polizei das Feuer eröffnet und eine Klassenkameradin seines Sohnes erschossen. Das Mädchen hatte dem Jugendlichen zusammen mit Freunden einen Streich spielen wollen.

Wie die Polizei am Dienstag (Ortszeit) in Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas mitteilte, zwängten sich insgesamt sieben Jugendliche am Wochenende für ihren Scherz in ein Auto und fuhren zum Haus ihres Klassenkameraden. Dort warfen sie Laub auf das in der Einfahrt stehende Auto der Familie und verschwanden wieder. Rund 45 Minuten später kamen sie wieder und warfen Eier, Toilettenpapier und Mayonnaise auf das Fahrzeug.

Mann droht Anklage wegen Mordes

Das erzürnte offenbar den 48-jährigen Vater maßlos: Er öffnete die Haustür und schoss auf das wegfahrende Auto der Jugendlichen. Die 15-Jährige sei dabei tödlich am Kopf getroffen und einer ihrer Freunde durch Glassplitter der Autofenster leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Vater sagte in einer ersten Vernehmung den Angaben zufolge aus, er habe auf die Schüler geschossen, "um ihnen Angst zu machen". Ihm droht nun eine Anklage wegen Mordes.

Polizeileutnant Sidney Allen aus Little Rock sagte dem Sender KARK, offenbar habe der Sohn des Schützen einigen der Jugendlichen an Halloween seinerseits einen Streich gespielt. Diese hätten sich nun revanchieren wollen. "Es war eigentlich eine freundschaftliche Fehde."

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote
Bei einem starken Erdbeben im Westen Japans sind am Montag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 61 Menschen im Raum Osaka haben Verletzungen erlitten.
Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote
Prozess um Mord an 15-jähriger Mia in Kandel beginnt
Fast ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod der 15-jährigen Mia in Kandel kommt der Fall vor Gericht. Angeklagt ist ihr Ex-Freund, ein Flüchtling aus Afghanistan. …
Prozess um Mord an 15-jähriger Mia in Kandel beginnt
Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber
Wegen des Klimawandels und des Insektensterbens könnten Streuobstwiesen wieder wichtiger werden. Meist wachsen hier zudem alte Obstsorten abseits des vereinheitlichten …
Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber
Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
So viel Aufmerksamkeit wurde wohl selten einer Tomate zuteil. Auf der Raumstation ISS sind schon Blumen und Salat gewachsen. Jetzt wollen Forscher Tomaten züchten - in …
Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.