+
Hier spielte sich das Drama ab.

Ehedrama in Frankenberg

Mann erschießt Ehefrau und sich selbst

Frankenberg - Schrecklicher Fund in Sachsen: Ein 47-Jähriger Mann aus Frankenberg hat offenbar seine Frau getötet und danach sich selbst umgebracht.

Angehörige fanden die Leichen der Eheleute am Mittwoch in der Wohnung der Familie in Frankenberg, wie die Polizei Chemnitz am Donnerstag mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen hat er erst die 35-jährige Frau erschossen und dann sich, sagte die Sprecherin der Chemnitzer Staatsanwaltschaft, Ingrid Burghart, der Nachrichtenagentur dpa. Es habe Probleme in der Beziehung des Paares gegeben, das einen Sohn im Teenageralter hinterlasse, sagte sie. Zu weiteren Hintergründen machte Burghart keine Angaben. Eine Beteiligung Dritter werde aber derzeit ausgeschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Nach knapp fünf Monaten geht der Prozess gegen den Waffenlieferanten vom Münchner Amoklauf in die Zielgerade. Auch wenn viele Fragen offen blieben: Ein Urteil ist in …
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurde brasilianischen Medienberichten zufolge ein acht …
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger
In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen andauernder Dürre nochmals drastisch reduziert.
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion