Mann erschießt zwei Händler und richtet sich selbst

Florenz - Auf offener Straße und mitten in Florenz hat ein Mann zwei senegalesische Straßenhändler erschossen, zwei weitere Afrikaner wurden verwundet. Danach tötete der Schütze sich selbst.

Ein Pistolenschütze hat am Dienstag zwei senegalesische Straßenhändler auf offener Straße in Florenz getötet. Ein angeschossener dritter Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wie die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Polizei berichtete. In einem anderen Stadtteil habe der 50-jährige Italiener noch zwei weitere Afrikaner verwundet. Anschließend habe der Täter die Schusswaffe gegen sich selbst gerichtet und sich getötet. Der Mann soll in der Vergangenheit mehrfach von der Polizei auf Demonstrationen rechtsgerichteter Kräfte identifiziert worden sein, heißt es.

Augenzeugen hatten gesehen, wie ein Mann mit einer Pistole bewaffnet am Dalmazia-Platz aus einem Auto stieg und das Feuer auf die Straßenhändler eröffnete. Sie sprachen von einer regelrechten “Exekution“. Der Schütze sei danach im Gewirr des Markttreibens auf dem Platz geflüchtet. Die Polizei berichtete, der Täter und sein Fahrzeug seien auf dem Platz fotografiert worden. Ein Zeitungshändler habe noch versucht, den Schützen zu stoppen, sei aber von ihm bedroht worden.

Zahlreiche Passanten hätten sich aus Angst vor dem Täter in anliegende Geschäfte geflüchtet. Dutzende empörte und trauernde Senegalesen versammelten sich nach der Bluttat auf dem Platz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten stoppen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder vor Gericht
Der Tod der 15-jährigen Mia in Kandel hat Ende 2017 ganz Deutschland schockiert. Nun beginnt der Mordprozess gegen ihren Ex-Freund. Das Verfahren läuft hinter …
Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder vor Gericht
Mindestens fünf Tote bei Verfolgungsjagd in Texas
Washington (dpa) - Bei einer Verfolgungsjagd im Süden des US-Staates Texas sind am Sonntag mindestens fünf illegale Migranten ums Leben gekommen. Eine Grenzpatrouille …
Mindestens fünf Tote bei Verfolgungsjagd in Texas
Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe
In den Niederlanden ist ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei einen Menschen getötet. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Fahrer.
Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.